Autoren · Autorenvorstellung · Selfpublisher

Emily Thomsen

13092121_1616340315356148_2115195417525452681_n

Emily Thomsen im Interview mit uns 🙂

  1. Name, Alter ?

    Hi ihr Lieben, ich bin Emily und bin ganze 38 Jahre jung. 🙂

  2. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

Bücher waren für mich als Kind der einzige Fluchtweg aus schwierigen Familienverhältnissen. Ich hatte eigentlich immer und überall eines bei mir und weil ich ein richtiger kleiner Bücherfresser war, kam meine Mutter mit dem einkaufen oder ausleihen in der Bibliothek nicht immer nach. Da hab ich dann angefangen mir meine eigenen Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben.

  1. Woher kommen die Ideen für ein neues Buch?

Ohweh, mal überlegen. Da reicht schon ein tolles Lied im Radio als Anreiz oder ganz alltägliche Situationen. Kurz bevor ich einschlafe, also quasi im Halbschlaf hab ich meistens die besten Ideen. Das sind dann immer die Momente in denen ich hellwach aus dem Bett springe und anfange die Nacht mit der neuen Idee im Kopf durch zu arbeiten.

  1. Wie lange brauchst du für ein Buch?

Von der ersten Idee bis zum veröffentlichungsreifen Manuskript ca 4 Monate.

  1. Wo schreibst du am liebsten?

Im Winter auf dem Sofa vor unserem Kaminofen, (mache ich jetzt gerade auch, weil es draußen echt klat ist) im Sommer auf der Terasse im Garten oder aber mit einer Picknikdecke bewaffnet in der alten Klosterruine, die nicht weit von meinem Zuhause entfernt liegt.

  1. Wie kommst du zu deinen Covers? Hast du da immer ein Bild vor Augen und bastelst dann bis es passt oder ist das eher Zufall?

Ich hab eine tolle Coverkünstlerin die meine Vorstellungen wunderbar für mich umsetzt. Ich kann leider keine schönen Cover gestalten, deshalb wende ich mich da an Profis. Was ich aber immer mache ist die Bilder selbst aussuchen und auch selbst einkaufen, weil ich da doch recht eigene und sehr genaue Vorstellungen habe, wie das Cover zu einer Geschichte aussehen muss. Mir ist es sehr wichtig, dass das Coverbild nachher auch den Inhalt widerspiegelt und zu der Geschichte passt.

  1. Hast du beim Schreiben bestimmte Rituale/Tagesabläufe?

Ja, Kaffee gehört dazu und Musik, die ich mir je nach Stimmung aussuche. Wenn ich mal im Schreibwahn bin kann es passieren das ich vier bis fünf Stunden lang nichts anderes mache und die Welt um mich herum vollkommen vergesse. Das ist ein super schönes Gefühl. Ein bisschen wie Urlaub machen. 🙂

  1. Was liest du am liebsten und liest du auch dein eigenes Buch?

Ich lese am liebsten Bücher die sich nicht auf ein Genre beschränken. Fantasy, Science Fiction und Dystopien. Ab und an auch mal ein reiner Liebesroman oder Mittelalterroman. Meine eigenen Bücher lese ich während dem Schreiben und dem Überarbeiten so häufig, dass ich sie danach nicht wie ein normales Buch in die Hand nehmen kann und gemütlich darin lese.

  1. Wenn du dein Leben noch einmal von vorne beginnen könntest, würdest du etwas anders machen?

Ja das würde ich. Im letzten Jahr ist mein Opa gestorben, den ich jede Woche besucht habe. Er nimmt noch heute einen ganz wichtigen Platz in meinem Leben ein und ich vermisse ihn sehr. Wenn ich die Chance hätte würde ich mir mehr Zeit für ihn nehmen. Jede freie Minute, die irgendwie geht.

  1. Würdest du gerne in einer anderen Welt leben? Vielleicht sogar in der Welt aus deinen Büchern? (falls das Buch in einer anderen Welt spielt)

Naja, eine Welt in der jede Seele ihren Seelenbaum hat und irgendwann wiedergeboren wird ist schon toll. Andererseits herrscht in der Welt von Naemi und Galad eine Eiszeit und ich bin nicht unbedingt der Mensch für dauerhaften Schnee. Ich glaube unsere Welt ist trotz allem ein schöner Ort zum Leben.

  1. Beschreibe dich in 3 Worten:

Okay, ich versuche es mal: chaotisch, hilflos romantisch und optimistisch.

  1. Welchen deiner Charaktere magst du am liebsten und würdest du auch mal gerne im realen Leben kennenlernen?

Das ist bei mir ganz klar Galad, aber ich fürchte wenn ich ihn im realen Leben treffen würde, könnte ich außer stammeln nicht viel zu ihm sagen. Einen außerirdischen Auftragskiller trifft man nicht jeden Tag.

  1. Dein Lebensmotto oder Lieblings Zitat?

Mein Lieblingszitat: Um die Welt in einem Sandkorn zu sehen und den Himmel in einer wilden Blume, halte die Unendlichkeit in deiner flachen Hand und die Ewigkeit in einer Stunde. / William Blake

 zu Emilys Facebook Seite 🙂

Autoren Trailer

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s