Autoren · Autorenvorstellung

Autorenmonat – Antonia Wesseling im Interview

13090340_981832011913542_1242741058_n

Heute haben wir ein Geburtstagskind im Interview!! 😀 *mit Konfetti schmeiß*

Die liebe Antonia Wesseling wird heute 17 Jahre alt! HAPPY BIRTHDAY TO YOU!!

Für euch hat sie uns auch einige Fragen beantwortet.. aber lest selbst…

1. Name, Alter ?
Ich bin Antonia, 16 Jahre alt und komme aus Duisburg. Schreiben mache ich unter meinem kompletten Namen: Antonia C. Wesseling

2. Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Ich habe früher unglaublich gerne vorgelesen bekommen, aber das hat mir nicht mehr gereicht. Irgendwann wollte ich selber Frau über meine Geschichte sein. Ich wollte nicht mehr auf die Autoren angewiesen sein, die alle Fäden in der Hand halten, meine Gefühle wie eine Marionette ziehen können. ICH wollte diese Fähigkeit besitzen. An meiner Einschulung schrieb ich zum ersten Mal drauf los. Einfache Kurzgeschichten, die ich dann in einer Kladde sammelte, die meine Grundschullehrerin jedem von uns schenkte. Wahrscheinlich habe ich damals schon gemerkt, dass es in mir steckt und raus muss.

3. Woher kommen die Ideen für ein neues Buch?
Eigentlich sind sie einfach immer da, wenn ich sie brauche. Aber auch dann, wenn ich gerade in einem Projekt stecke… Dann ist das manchmal etwas lästig, denn natürlich will ich sie dann sofort aufschreiben…

4. Wie lange brauchst du für ein Buch?
Das ist ganz verschieden. Früher habe ich fast ein Jahr geschrieben. Mittlerweile hängt das von meinen Gefühlen ab. Viele sagen ja, dass die Zeit, die ihnen zur Verfügung steht, entscheidend ist… Bei mir ist es einzig und alleine meine Lust. Wenn ich motiviert bin und mich „bereit“ fühle, finde ich die Zeit. Sei es dann mitten in der Nacht, in der Bahn oder dem Auto, beim Laufen (ja, wirklich xD) oder an/während verrückten anderen Orten oder Zeiten.

5. Wo schreibst du am liebsten?
Huch, das ist ganz verschieden. Bis vor kurzem war das tatsächlich die Bahn. Dort treffen so verschiedene Menschen aufeinander, dass es wirklich spannend ist, zu beobachten und zu notieren. Außerdem bin ich dort immer sehr gelassen. Zurzeit schreibe ich jedoch auch gerne an meinem Schreibtisch.

6. Wie kommst du zu deinen Covers? Hast du da immer ein Bild vor Augen und bastelst dann bis es passt oder ist das eher Zufall?
Also bisher habe ich immer das Glück gehabt, dass mir jemand dabei geholfen hat. Entweder von den Fantasygirls (meinem „Verlag“) oder z.B. Bekannte. Ich bin nämlich was sowas angeht, ziemlich unbegabt *duck*. Ich gebe aber zu, dass ich ganz am Anfang kleine Zeichnungen gemacht habe, die mir aber mittlerweile fast schon unangenehm sind. 😀

7. Hast du beim Schreiben bestimmte Rituale/Tagesabläufe?
Nö, eigentlich schreibe ich immer, wenn ich Lust habe. 🙂

8. Was liest du am liebsten und liest du auch dein eigenes Buch?
Ich habe da kein Lieblingsgenre. Ich lese das, was mich anspricht und wenn mir das Cover gefällt. Mein eigenes Buch lese ich nicht gerne. Da weiß ich ja schon, wie es ausgeht. Das wäre, als würde ich ein Buch doppelt lesen und das mache ich auch nie. 😀

9. Wenn du dein Leben noch einmal von vorne beginnen könntest, würdest du etwas anders machen?
Hmm… Vielleicht… Aber dann nur in einer Hinsicht und das bleibt mein Geheimnis. 😉

10. Würdest du gerne in einer anderen Welt leben? Vielleicht sogar in der Welt aus deinen Büchern? (falls das Buch in einer anderen Welt spielt)
Ach ich weiß nicht. Manchmal würde ich schon gerne in einer Fantasiewelt leben. Aber dann habe ich die Sorge, dass ich vielleicht eine doofe Rolle bekomme. Zum Beispiel bei Harry Potter. Hermine wäre ich schon gerne, aber was wäre, wenn ich dann auf einmal Neville bin oder so? *lach* Außerdem glaube ich, dass es auch irgendwann in der verrücktesten Welt langweilig werden würde… und mal unter uns… Wer möchte sich mit Lord Voldemort angelegen? 🙂

11. Beschreibe dich in 3 Worten:
Hmmm… Ich hasse das xD Das fällt mir immer so schwer… Ich denke aber, dass mich die Wörter „verrückt, ehrgeizig und offen“ ganz gut beschreiben. 🙂

12. Welchen deiner Charaktere magst du am liebsten und würdest du auch mal gerne im realen Leben kennenlernen?
Wenn ich wählen müsste, wer ich am liebsten sein würde, wäre ich Luzie aus „Die Maske der Vergangenheit“. Um meine Protagonistin kennen zu lernen, müsst ihr Ende August aufmerksam sein. 🙂 Um die zweite Frage zu beantworten… Nein, kennen lernen würde ich Luzie nicht. Ich glaube, ich wäre unglücklich, nicht so sein zu dürfen wie sie. Obwohl sie es auch nicht immer leicht hat, ist sie einfach eine so taffe Person. 🙂

13. Dein Lebensmotto oder Lieblingszitat?
„Wer auch immer dich runterziehen möchte, ist bereits weiter unter dir.“ 🙂

Liebe Antonia,
wir wünschen dir heute noch einen tollen Tag! Feier schön und bleib so wie du bist! 🙂

Später erfahrt ihr natürlich noch mehr von mir über Antonias Bücher… 😉

Eure Hermine

Advertisements

Ein Kommentar zu „Autorenmonat – Antonia Wesseling im Interview

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s