Autoren · Autorenvorstellung

Autorenmonat – Kerstin Ruhkieck im Interview

10577177_844452235579917_7640854285871803407_n.jpg
1. Name, Alter?
Kerstin Ruhkieck, gefühlte 27
 
2. Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Ich wollte es schon immer und hab es dann einfach gemacht. Ich schreibe nun schon seit 20 Jahren.
3. Woher kommen die Ideen für ein neues Buch?
Das ist ganz unterschiedlich. Manchmal ist es ein Thema, über das ich schreiben möchte. Oder Eindrücke, die aus Träumen hängengeblieben sind. Nachrichten, so schrecklich das auch klingt. Situationen im Leben, Menschen, Orte – alles kann Inspiration sein.
4. Wie lange brauchst du für ein Buch?
Das hängt davon ab, mit wie viel Nachdruck ich daran arbeite. Die letzten drei Bücher habe ich in jeweils sechs Monaten geschrieben.
5. Wo schreibst du am liebsten?
Ich habe keinen Lieblingsort, ich muss da (und vor allen Dingen dann) arbeiten, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Mein Tag ist immer ziemlich voll, deswegen schreibe ich vorwiegend abends auf der Couch. Gemütlich ist anders, aber was soll’s. 🙂
6. Wie kommst du zu deinen Covers? Hast du da immer ein Bild vor Augen und bastelst dann bis es passt oder ist das eher Zufall?
Bei den Büchern, die ich als SP herausgebracht habe, war es zumeist eine Gemeinschaftsarbeit mit meiner Designerin Manuela Wirtz. Ich habe meine Vorstellungen geäußert, sie hat Vorschläge gemacht, und so hat man sich einander angenähert. Jetzt bei der Trilogie, die bei Impress erscheint, kümmert sich der Verlag um die Cover. Ich darf da aber auch sagen, wenn mir etwas nicht gefällt.
 
7. Hast du beim Schreiben bestimmte Rituale/Tagesabläufe?
Es ist schon fast zu einem Ritual geworden, beim Schreiben auf der Couch einzuschlafen. 🙂 Ansonsten wie gesagt, abends mit Müdigkeit im Nacken und meistens mit Schokolade ganz in der Nähe.
8. Was liest du am liebsten und liest du auch dein eigenes Buch?
Ich lese sehr gern Dystopien, Young Adult und Thriller. Ist jetzt nicht wirklich überraschend, oder? Ich habe es mir zu Herzen genommen, am besten das zu schreiben, was man am liebsten lesen würde. Und meine eigenen Bücher? Erst einmal nicht, aber in ein paar Jahren bestimmt wieder (und mich darüber freuen, dass endlich jemand die Bücher geschrieben hat, die ich gern lesen würde 😉 ).
9. Würdest du gerne in einer anderen Welt leben? Vielleicht sogar in der Welt aus deinen Büchern? (falls das Buch in einer anderen Welt spielt)
Ich würde gern in einer Welt leben, in der es kein Hass, Missgunst oder Gewalt in irgendeiner Form gibt. Sehr utopisch, ich weiß. Da sollte jemand mal ein Buch draus machen.
10. Beschreibe dich in 3 Worten:
Unsicher, pessimistisch und … um was Gutes zu nennen … kreativ
11. Welchen deiner Charaktere magst du am liebsten und würdest du auch mal gerne im realen Leben kennenlernen?
Ich habe eine Schwäche für Asher. Wen ich aber tatsächlich gern mal treffen würde, sind Nora und Jakob aus „Ein Cowboy am Nord-Pol oder Der Tag des hässlichen Hundes“ – einfach weil es mich interessiert, wie es ihnen in den letzten Jahren so ergangen ist.
12. Dein Lebensmotto oder Lieblings Zitat?
Behandle andere so, wie du selbst gern behandelt werden möchtest!
Schaut doch mal bei Kerstin Ruhkieck – Autorin bei Facebook vorbei… sie freut sich sicher über euren Besuch! 😉
Eure Hermine
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s