Autoren · Autorenvorstellung

Autorenmonat – Sabine Niedermayr im Interview

13315411_1574435506190252_3951499971645257432_n.jpg
 
1. Name, Alter?
Ich heiße Sabine Niedermayr und bin 34 Jahre jung.
 
2. Wie bist du zum Schreiben gekommen?
Das ist immer eine sehr gute Frage. *lach* Das ist mehr ein Prozess, kein genau festzuhaltender Zeitpunkt. Ich habe schon immer gerne Geschichten erfunden und anfangs viele Gedichte und Kurzgeschichten geschrieben. Irgendwann wurden längere Manuskripte daraus und der Wunsch, diese einmal zu veröffentlichen, kam mit der Zeit. Der tatsächliche Moment stellte sich dann eher überraschend ein, da ich mein erstes Werk einfach mal auf die Reise geschickt habe, um zu sehen, was passiert. 😀 Und nun erscheint bald mein 5. Buch, unfassbar irgendwie. *lach*
 
3. Woher kommen die Ideen für ein neues Buch?
Von überall her! Begegnungen im Alltag, eine Szene, die ich beobachtet habe, Erinnerungen aus meiner Kindheit. Oftmals genügen Sekunden, ist ein einzelner Moment Auslöser für eine wahre Gedankenflut. 😀 Dabei entstehen ganze Geschichten in meinem Kopf, fertige Werke, die ich irgendwann zu Papier bringe.
 
4. Wie lange brauchst du für ein Buch?
Das ist immer auch ein wenig abhängig davon, wie viele Illustrationsaufträge ich parallel laufen habe und ob meine Kinder mal krank sind oder ähnliches. Durchschnittlich etwa um die 5- 6 Monate.
 
5. Wo schreibst du am liebsten?
In meinem Garten oder meinem neuen Arbeitszimmer. Ich habe es gerne ruhig und mein Laptop ermöglicht mir auch mal ungewöhnliche Orte aufzusuchen. Jetzt im Sommer werde ich die schönen Tage nutzen und beispielsweise am See schreiben oder im Urlaub auf einer Burgruine. Ich bin sehr gerne in der Natur und daher genieße ich es, im Schatten der Bäume zu sitzen und in meinen Geschichten zu versinken.
 
6. Wie kommst du zu deinen Covers? Hast du da immer ein Bild vor Augen und bastelst dann bis es passt oder ist das eher Zufall?
Ich habe meist eine recht klare Vorstellung davon, wie meine fertigen Bücher aussehen sollen. Bisher haben die Designer da hervorragende Arbeit geleistet. Für meine Kinderbücher gestalte ich Cover und Innenillustrationen selbst. Ein klarer Vorteil, wenn man nicht nur Autorin, sondern auch Illustratorin ist.
 
7. Hast du beim Schreiben bestimmte Rituale/Tagesabläufe?
Nein, eigentlich nicht. Ich habe immer Schokolade neben mir und gerne auch mal Chips, aber ein bestimmtes Ritual gibt es nicht. Ich mag es ruhig und daher schreibe ich wenn möglich am Vormittag, wenn meine Kinder in Schule und Kindergarten sind. Meist bleibt mir aber nur der Abend und den nutze ich dann auch mal gerne bis spät in die Nacht, um bei meinen Projekten voranzukommen.
 
8. Was liest du am liebsten und liest du auch dein eigenes Buch?
Fantasy. Da ich auch Kindergartenpädagogin bzw. Erzieherin bin liebe ich Kinderbücher ebenso sehr und genieße es, mit meinen Kindern zu lesen. Meine Leidenschaft für Bücher habe ich definitiv an sie weitergegeben und so ist es eigentlich wenig überraschend, dass mein Sohn und meine Tochter inzwischen mehr Bücher besitzen, als ich. Meine eigenen Bücher lese ich nicht, es gibt nur eine Ausnahme: mein neues Kinderbuch. Das lese ich zusammen mit meinen Kindern und die haben großen Spaß dabei.
 
9. Wenn du dein Leben noch einmal von vorne beginnen könntest, würdest du etwas anders machen?
Ja, vielleicht. Aber würde es auch etwas ändern? Wir sind die Summe von Erfahrungen und Entscheidungen, die uns auszeichnen und zu der Person gemacht haben, die wir heute sind. Mit all unseren Facetten und auch Fehlern, mit unseren Wünschen und Träumen. Wer wären wir, wenn wir anders gehandelt hätten? Wären wir glücklich?
 
10. Würdest du gerne in einer anderen Welt leben? Vielleicht sogar in der Welt aus deinen Büchern? (falls das Buch in einer anderen Welt spielt)
Nun, auf die apokalyptische Welt, wie Kate sie in „Engelsmacht“ vorfindet, verzichte ich freiwillig. *lach* Aurinja würde ich gerne einmal besuchen, aber dort leben? Nein, meine Heimat ist hier, wobei ich nichts gegen ein paar der Fähigkeiten von Elise aus „Die Beschützerin der Erde“ hätte.
 
11. Beschreibe dich in 3 Worten: Ehrlich, hilfsbereit, Familienmensch
 
12. Welchen deiner Charaktere magst du am liebsten und würdest du auch mal gerne im realen Leben kennenlernen?
Puh, das ist schwer. Ich glaube Jeff, denn er ist ein sehr interessanter und undurchsichtiger Charakter. Seine dunkle Seite fasziniert und seine Fähigkeiten und sein Wissen, das er besitzt, über Jahrhunderte angehäuft hat, wären von unschätzbarem Wert. Ich würde ihn mit Fragen löchern.
 
13. Dein Lebensmotto oder Lieblingszitat?
Lieblingszitat habe ich eigentlich keines. Ich bin ein sehr positiver Mensch und begegne allen Menschen offen und freundlich. Mit einem Lächeln und ein paar netten Worten kann man manchmal viel bewirken.
 
Schaut doch mal bei Sabine Niedermayr auf Facebook vorbei.. sie freut sich sicher über euren Besuch! 🙂
 
Eure Hermine
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s